header image
 

Good Vibrations

Vibrationen beim Skifahren sind schlecht. Das gilt für Langlauf-, Sprung- und vor allem für Alpinski. Für die Analyse ist es zunächst wichtig zu wissen, an welchen Stellen am Ski die Vibrationen enstehen. Hierzu entwickelt Team Snowstorm im Rahmen des Openadaptronik Projekts einen Sensor, der am Ski angebracht werden soll und die Beschleunigungen in allen drei Raumachsen hochaufgelöst erfasst und das bei Geschwindigkeiten bis zu 250 km/h.
Diese Woche wurde der Sensor, der nur wenige Gramm wiegt, kalibriert, um das Schwingungsverhalten der ATOMIC SKIING Bretter von Ricardo Adarraga im Labor zu erfassen. Die Tests verliefen sehr erfolgreich, sodass der Sensor jetzt für die Tests im Schnee vorbereitet wird.
sensor1

~ von Matthias Scherge am 13. Oktober 2017.

Kommentare sind geschlossen.